So Viel ZUstimmung

Wir haben uns mal die Mühe gemacht, die Abstimmungsergebnisse des Gemeinderats im letzten Jahr auszuwerten.*

Wir freuen uns, dass es weit überwiegend Vorlagen von der Stadtverwaltung, bzw. Anträge der Fraktionen gegeben hat, die die WiSe einstimmig mit dem kompletten Gemeinderat mittragen konnte.

Interessant, oder?

Da wir über die Ergebnisprotokolle nicht nachvollziehen können, wie das Abstimmungsverhalten je Fraktion war, haben wir die Verwaltung um eine exakte Auswertung gebeten. Sobald diese vorliegt, werden wir sie wieder in hübschen Tortenstücken und bunten Streifen verdeutlichen und hier veröffentlichen.

 

*Als Grundlage haben wir die auf Bad Wimpfen | Ergebnisprotokolle Gemeinderat öffentlich: Bad Wimpfen zur Verfügung stehenden Daten verwendet.


Ein guter Weg!

Wir freuen uns sehr, dass die hartnäckigen Diskussionen und Debatten um die beste Route für das autonome Fahrzeug der Schwarz-Gruppe zu einer guten Lösung geführt haben:

 

Der Bus wird auf dem Weg vom Bahnhof zur Lidl-Zentrale nun nicht durch die Altstadt fahren, sondern auf der hier gezeigten Strecke unterwegs sein.


Das bisschen Haushalt…

Jedes Jahr im Januar steht der Haushaltsplan für das kommende Jahr zur Abstimmung.

 

Natürlich wird er nie eins-zu-eins umgesetzt, weil es übers Jahr immer zu notwendigen Anpassungen kommt. Insgesamt bildet er aber ab, in welcher Richtung eine Stadt sich entwickeln möchte.

 

Die im diesjährigen Haushaltsplan vorgegebene Ausrichtung wollen wir in vielen Teilen nicht mittragen und haben ihn deshalb bei der Sitzung am 28.01.2021 abgelehnt.

Die einzelnen Gründe für die Ablehnung sind in unserer Haushaltsrede dargestellt. Sie kann hier angesehen werden

(natürlich nicht als Mitschnitt aus der Sitzung, sondern aus den Wimpfener-Beverly-Hill-Studios).

 

 

In AUSSICHTEN & EINSICHTEN – die Anmerkung, die der Rede vorangestellt war. 



Geplanter Radweg durch die Altstadt

Quelle:https://www.ulm.de/
Quelle:https://www.ulm.de/

Die Neutorstraße gefällt den allermeisten Wimpfenern seit der Neugestaltung nicht mehr. Die Oberfläche der Straße sieht so gar nicht mehr nach unserer Altstadt aus und lädt Autofahrer*innen zum Beschleunigen ein.

 

 

Ein Arbeitskreis beschäftigt sich nun damit, unter Anleitung des Büros Wick & Partner (das auch für die Gestaltung der Neutorstraße zuständig war) die Strecke vom Bahnhof bis zur Kreuzung Mathildenbadstraße/Erich-Sailer-Straße zu planen.

Wir halten die Idee aus den Reihen der SPD für sinnvoll, wieder das sog. Großpflaster vorzusehen, hauptsächlich mit den Steinen, die beim Ausbau erhalten werden können. Wenn dieses Pflaster sorgfältig verlegt wird, ist es angenehm zu begehen (siehe Bild aus der Ulmer Altstadt) und mit dem Rad zu befahren. Dass es für Autos weiterhin etwas rumpelt, wäre als verkehrslenkende Maßnahme, die den Durchfahrverkehr aus der Altstadt hält, zu begrüßen.

 

Ob es sinnvoll ist, einen Radweg, der bis zur Lidl-Zentrale führt, durch die Altstadt zu planen, ist sehr umstritten.

 

Was meinen Sie dazu? Meinungen gerne an info@wise-bw.de

 


Sanierung und Neubau am HSG geplant

Bad Wimpfen muss ein gutes und sicheres Gymnasium haben - deshalb muss die Sanierung von Klostergebäude und Anbau auch so schnell wie möglich angegangen werden!

 

Zusätzliches soll aber ein dreistöckiges Gebäude (siehe Plan), Kubus genannt, errichtet werden, um naturwissenschaftliche Fachräume unterzubringen.  Wir fragen uns:

 

1. Seit Jahren sinken die Schüler*innenzahlen am HSG, eine Trendwende ist nicht 

    in Sicht – wie können wir in da einen Erweiterungsbau planen?

 

2. Der Umbau von Klostergebäude und Anbau ist mit 16,2 Millionen Euro         

    veranschlagt, der Neubau mit zusätzlichen 7,3 Millionen Euro. Insgesamt ist     

    also mit MINDESTENS 21,5 Millionen Euro Kosten zu rechnen – wie sollen die

    finanziert werden?

 

3. Was für ein finanzieller Spielraum bleibt für andere notwendige Maßnahmen in

    der Stadt?

 

 

4. Wir haben durch die Pandemie eine Haushaltssperre und wissen nicht, wie die Entwicklung weitergeht. Sind Investitionen in solcher Höhe gerade

   grundsätzlich zu verantworten?

 

5. Die Baustelle am Solebad beschert uns aktuell eine Kostensteigerung von 33 % (und das Solebad ist noch nicht eröffnet…) – was lässt uns davon ausgehen, dass wir

    bei den Sanierungsmaßnahmen für das HSG nicht dem Gleichen zu rechnen haben? 

 

Weil einem von den vielen Millionen Euro ganz schwindlig wird, hier noch einmal kurz:

Wir sind FÜR die Sanierung des HSG!

 

Wir sind FÜR gute Ideen, wie die vorhandenen Gebäude so instand gesetzt werden können, dass gut und sicher gearbeitet werden kann. Und dass hier auch die Fachräume adäquat unterbracht sind (geht doch in anderen älteren Schulen auch).

 

Wir sind NICHT DAFÜR, ein zusätzliches Gebäude zu errichten, weil

 

-          es bei sinkenden Schüler*innenzahlen nicht gerechtfertigt ist

-          es den Blick auf das Bollwerk verbauen würde

-          es eine weitere riesige Baustelle mitten in Bad Wimpfen bedeutet

-          es viele Millionen verschlingen würde und die eine oder andere Million mehr eben nicht egal ist!

 

 

 


WiSe Youtube Kanal
WiSe Youtube Kanal

Kontakt WiSe

Claus Herz

Kirschenweg 8

74206 Bad Wimpfen

MAIL: info@wise-bw.de

 

Spenden werden gerne angenommen unter:

Vereinigung WiSe 

KSK Heilbronn

BIC: HEISDE66XXX

IBAN: DE 48 620 500 00 0000 577 966

Kennwort: Spende

 

B.I.N.N             Bürgerinitiativen- Netzwerk Neckartal

MAIL: binn-bw@gmx.de

Partner der Bürgerinitiative  WiSe           Wimpfener Strassen entlasten 

Hier gehts zu BINN
Hier gehts zu BINN

 

 

WiSe setzt sich für ein lebenswertes Bad Wimpfen ein! Und für eine Region, in der die Menschen langfristig gute Lebensbedingungen haben. Deshalb sind wir auch Mitbegründer des BINN und Fans dieser Vernetzung!